Landesrapsblütenkönigin 2012
16. Landesrapsblütenfest MV vom 04.05.-06.05.2018

Landesrapsblütenkönigin 2012

04.05.2012

 

10. Landesrapsblütenfest in Sternberg

 

Königin Mandy - Herzlichen Glückwunsch !

 

Die 28 jährige Mandy Nöring, Zahnarzthelferin aus Pastin ist die

10. Rapsblütenkönigin von Mecklenburg-Vorpommern.

 

Mandy Nöring, 28 Jahre jung, aus Pastin, Zahnarzthelferin, Mutti einer 18 Monate alten Tochter und verlobt- das ist die neue Landesrapsblütenkönigin 2012. In einem Kleid von kräftigem Gelb, winkte sie den zahlreichen Gäste am Sonnabend vor der Bühne zu und strahlte mit der Sonne um die Wette. Ihre Krone, die sie für ein Jahr tragen wird, nahm sie vom Landtagsabgeordneten Thomas Schwarz entgegen.

 

An ihrer Seite präsentierten sich die Prinzessinnen Michelle (10) und Vanessa (13) Krüger. "Wir wurden überall mit einbezogen, das gefiel mir gut", sagte die 13-Jährige. "Ein Lob an die Organisatoren. Was in diesen Tagen auf die Beine gestellt wurde, ist sagenhaft. Es ist ein schönes unvergessliches Fest", fand Maren Krüger-Uchneytz begeistert.

 

Und aufgeregt war sie natürlich auch, weiche Knie hatte sie. Auch wenn man es der jungen Frau mit dem gewinnenden Lächeln nicht ansah.

 

Sie hat die Jahre über das Geschehen immer verfolgt und schlussendlich überlegt, sich ebenfalls zu bewerben. Nun hat es geklappt. Anfangs konnte die Familie es gar nicht glauben, sagte sie. "Ich habe Spaß und Freude daran. Gespannt bin ich auf alles , was mich erwartet. Aber das sehe ich gelassen entgegen und werde es peu a peu angehen. Und ich freue mich auf das und dort, wo ich als Landesrapsblütenkönigin präsent sein werde wie auf der Mela oder bei anderen öffentlichen Auftritten der Stadt", sagte sie.

 

Mit dem Raps verbindet sie übrigens die Farbe gelb. Die mag sie. Und natürlich hat sie sich im Vorfeld mit der Bedeutung des Rapses beschäftigt. "Ich bin ja auf dem Dorf von Rapsfeldern umgeben", lächelt sie. Lesen, Laufen und Tanzen gehören zu ihren Hobbys. Ob sie dafür zukünftig noch Zeit haben wird? Auf jeden Fall freut sie sich riesig auf das kommende Jahr. Auf ihr Jahr als Landesrapsblütenkönigin.

Im Interview mit André Schneider von Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg Vorpommern, die in dem Jahr der Medienpartner des Festes waren.

SVZ | 03. Mai 2012 | Von: Stefanie Milius

 

Es ist soweit. Unter dem Motto "Gelb ist das Land" begrüßt Sternberg die Gäste des zehnten Landesrapsblütenfestes Mecklenburg-Vorpommern. Vom 4. bis 6. Mai erwartet die Besucher der traditionellen Veranstaltung rund um die gelbe Nutzpflanze ein buntes Programm. Am Freitag gibt es von 20 Uhr an eine große Party geben mit anschließendem Feuerwerk.

Am Sonnabend startet das Fest mit einem großen Festumzug, bei dem sich Vereine, Verbände und Unternehmen der Region mit prachtvoll geschmückten Wagen und festlichen Kostümen präsentieren. Danach darf zu Live-Musik getanzt und gesungen, geschlemmt oder an einem der zahlreichen Marktstände gestöbert werden. Den Höhepunkt bildet die Krönung der Rapsblütenkönigin mit nachfolgendem Raps-Dance.

 

Zu einem Familien- und Präventionstag lädt die Landespolizei am Sonntag ein. Der Verein Verkehrswacht Landeshauptstadt Schwerin sowie die Polizeiinspektionen Ludwigslust und Schwerin bieten unter anderem einen Fahrradparkour auf dem Marktplatz an, in dem Kinder ihr Geschick beweisen können. Nebenbei können die jüngsten Gäste des Rapsblütenfestes sich an Straßenpuzzel versuchen oder am Glücksrad drehen. Besonders Mutige wagen sich an den Motorradsimulator.

 

Darüber hinaus können Fahrräder kostenlos codiert werden. Dabei fräsen Präventionsbeamte aus Ludwigslust die verschlüsselte Adresse des Fahrradbesitzers in den Rahmen seines Gefährts und decken diese anschließend mit einem Aufkleber mit der Aufschrift "Finger weg! Mein Rad ist codiert" ab. Das soll potenzielle Diebe abschrecken. Wer Interesse an einer Codierung hat, sollte seinen Personalausweis mitbringen. Kinder benötigen das Einverständnis der Eltern, weist Reinhard Glinka von der Polizeiinspektion Ludwigslust hin.

 

Für die musikalische Unterhaltung sorgt das Landespolizeiorchester, das von 11 Uhr an Besucher zum Frühschoppen willkommen heißt. Unter der Leitung von Christof Koert werden die Musiker des Blasorchesters klassische Bläsermusik präsentieren, ebenso wie Operetten und Musicals, Rock-, Pop- und Jazzmusik.

Landesrapsblütenkönigin unterwegs in MV

 

Nach dem Besuch bei der NDR – Landpartie in Bad Doberan folgte die

10. Landesrapblütenkönigin Mandy Nöring der Einladung eines langjährigen Partners des Landesrapsblütenfestes in Sternberg. Der Landwirtschaftliche Marktfruchtbetrieb Hans Kruse lud zu seinem jährlichen

Tag des offenen Hofes ein.

 

Abgelegen in dem kleinen Dorf Neukirchen, OT Luisenhof, unweit von Neubrandenburg, befindet sich das Familienunternehmen, der Marktfruchtbetrieb Hans Kruse.

Hier wird eine Vielzahl von Produkten, auf der Basis von Raps hergestellt.

 

Aus praktischen Erwägungen ist seine Produktionsstätte in einem ehemaligen Militärbunker des Flughafen Trollenhagen untergebracht. Die Eigenschaften, wie gleichmäßig kühle Temperaturen und Dunkelheit,

sind geradezu ideal für das Pressen des Öles und für die Aufbewahrung der Produkte geeignet.

Die Landesrapsblütenkönigin wurde freudig von Herrn und Frau Kruse begrüßt.

Die Ehefrau des Landwirtes führte die Königin und die begleitenden Mitglieder des Vereins „Sternberg und MEHR“ persönlich durch ihre Produktionsstätte. Beginnend mit der Rapspresse, aus der frisches, warmes Öl fließt, wurde die Königin durch die einzelnen Stationen geführt. Hier sind auch zwei Verkaufsshops eingerichtet, in denen die Entscheidung zwischen 21 Sorten verschiedenster Rapsöle, versetzt mit Gartenkräutern, Basilikum, Chili …….

schwer gemacht wird. Außerdem werden hier Margarine, verschiedene Cremes und Lotionen, sowie Kerzen und der beliebte Rapsschnaps hergestellt.

Auch außerhalb der Produktionsstätte gestaltete sich dieser Tag als sehr bewegend, vielseitig und informativ.

Viele Händler boten ihr Produkte, alle auf der Basis natürlicher Rohstoffe an.

 

Durch das Programm führte Andre Kuchenbecker vom NDR.

Weiterer Höhepunkt war ein Schaukochen mit Rapsölprodukten vom Diät- und Meisterkoch Günter Jaster mit kräftiger Unterstützung des Landrates Heiko Kärger und der Landesrapsblütenkönigin.

Angeboten wurden außerdem Kutschfahrten und Kinderreiten.

Auch ein GPS gesteuerter Traktor zum selbst fahren stand zur Verfügung.

Musikalisch umrahmt wurde der Tag von den „Vier – Tore – Musikanten“ aus Neubrandenburg.

Es war ein gelungener Tag, an dem sich hunderte von Besuchern sprichwörtlich „die Klinke in die Hand gaben“.

 

Ganz stolz präsentierte uns Herr Kruse seine neueste Errungenschaft, einen Mähdrescher,

der sofort zum Shootingplatz der Landesrapsblütenkönigin erklärt wurde.

Das erst Bild jedoch gebührte Herrn Hans Kruse.

 

Gestärkt von Rapskuchen und Rapsbrot trat die Königin die Heimreise an.

Alle waren sich einig, ein Tag in diesem landwirtschaftlichen Familienbetrieb ist viel nachhaltiger, als viele andere große Veranstaltungen.

Ein herzliches Dankeschön an die Gastgeber – Familie Kruse.

 

Königin Mandy im Interview

20 Fragen an Mandy Nöring

 

Wo ist Ihr Lieblingsplatz?

Ich liebe den Blick von unserem Grundstück in Pastin über das weite Land, ganz besonders, wenn die Felder in gelb erstrahlen, also zur Zeit der Rapsblüte.

 

Was würden Sie als Bürgermeisterin von Sternberg sofort ändern?

Da denke ich an den Mittwochsmarkt. Ich würde an diesem Tag den Markt für jeglichen Fahrzeugverkehr sperren. Manchmal sieht es wirklich gefährlich aus, wenn die Autos so dicht an den Verkaufsständen vorbeifahren.

 

Wo kann man Sie am ehesten treffen?

Wenn ich nicht auf der Arbeit bin, trifft man mich am ehesten zu Hause an. Hier fühlen sich meine Familie und ich am wohlsten.

 

Womit haben Sie Ihr erstes Geld verdient?

Da ich nie einen Ferienjob oder sonstiges gemacht habe, war mein erstes Einkommen wirklich mein Lehrlingsgehalt in der Ausbildung zur Zahnarzthelferin.

 

Und wofür haben Sie es ausgegeben?

So wie ich mich kenne, habe ich mir davon etwas Schönes gegönnt. Nur was es wirklich war, dass kann ich nicht mehr sagen.

 

Was würden Sie gerne können?

Wenn Sie "Können im Sinne von Können" meinen, würde ich sehr gern reiten. Das stelle ich mir irgendwie herrlich vor, so auf einem Pferd einfach durch unsere schöne Landschaft galoppieren.

 

Meinen Sie aber "Können im Sinne von Tun", dann wäre es ein Traum, einmal in die Dominikanische Republik zu fliegen und einen langen Urlaub zu machen.

 

Was stört Sie an anderen?

Das, was wohl jeden stört - Unehrlichkeit. Was ich aber überhaupt nicht leiden kann, wenn mir jemand von vorn ins Gesicht lächelt und mir von hinten am liebsten eine Keule ins Kreuz hauen möchte.

 

Worüber haben Sie zuletzt herzlich gelacht?

Das war kurz vor dem Geburtstag meiner Chefin. Eine Kollegin von mir wollte in einem Restaurant einen Tisch bestellen, wir standen irgendwie in der Nähe, als Sie beim Telefonieren war. Jedenfalls hat man heraus gehört, dass irgend etwas nicht so richtig war und irgendwie guckte sie auch ganz komisch - bis der Angerufene ihr wohl sagte, dass er zwar gerne für uns alle kochen würde, jedoch kein Restaurant oder sonstiges betreibe. Darüber können wir heute noch lachen.

 

Was Unvernünftiges haben Sie zuletzt getan?

Ich habe keine Ahnung, ob ich überhaupt schon einmal etwas erwähnenswert Unvernünftiges getan habe.

 

Wer ist Ihr persönlicher Held?

Bei mir sind es zwei Helden, und das sind meine Eltern. Sie waren und sind immer für mich da, haben mich auf den richtigen Weg gebracht, ohne mich zu nötigen oder mir etwas einzureden. Sie hören mir zu und geben Tipps und haben mir so manches Mal die Augen geöffnet. Und das was mir am wichtigsten ist und wofür ich ihnen sehr dankbar bin, sie haben mich mit sehr viel Liebe groß gezogen.

 

Welches Buch lesen Sie gerade?

Normalerweise lese ich wirklich sehr gern und viel, insbesondere Krimis mit ein wenig Psychothrillertouch. Doch seit wir unser Haus gekauft haben, blättere ich eher in Zeitschriften über Renovieren, Dekorieren, Umbauen. Ein gemütliches Heim hat im Moment Vorrang.

 

Welche Fernsehsendung verpassen Sie nie?

Eigentlich sehe ich sehr wenig fern, doch wenn er dann mal läuft, schaue ich Sendungen wie "Einsatz in vier Wänden", "Haus im Glück", aber auch "Wer wird Millionär" oder "Promidinner".

 

Wo trifft man Sie eher: bei der Karnevalsfeier oder bei einem Fußballspiel?

Seit ich Landesrapsblütenkönigin bin, habe ich vielseitige Verpflichtungen, im Rahmen des Vereins "Sternberg und MEHR e.V." und ganz besonders als Botschafterin des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

 

In der noch freien Zeit findet man mich beim Karneval. Ich habe doch beim SCC Sternberg selbst in der Garde und beim Showtanz mitgemacht.

 

Wen würden Sie gerne mal treffen?

 

Sehr gern würde ich Harald Glööckler treffen, auch wenn das jeder belächelt und die meisten ihn absolut schräg finden. Ich denke, er hat seinen Weg gemacht. Von seinen Kleidern träumen wohl viele Frauen.

 

Wenn Sie nicht selbst kochen: Was kommt dann bei Ihnen auf den Tisch, griechische, italienische, chinesische oder deutsche Gerichte?

Wenn ich nicht selbst koche, gehen wir in die verschiedensten Restaurants. Wir probieren gern aus. Leider sind die Möglichkeiten ja hier etwas begrenzt, aber deutsche Küche ist es am wenigsten, denn die haben wir ja zu Hause.

 

Mit welchem Lied verbinden Sie Ihre schönste Erinnerung?

Mein allererstes Date hatte ich bei dem Titel "Emanuela" von der Band "Fettes Brot". Ich war so aufgeregt.

 

Als bei einem Feuerwerk der Soundtrack von "König der Löwen" gespielt wurde, standen mir die Tränen in den Augen und ich bekam Gänsehaut.

 

An welches Geschenk erinnern Sie sich noch gerne und von wem haben Sie es bekommen?

Es war am 1. Juni vor drei Jahren, mein Freund und ich waren beim Frühstück. Plötzlich stand er auf, verließ das Zimmer und kam kurz darauf sehr geheimnisvoll zurück. Er fragte mich, ob ich mich mit ihm verloben möchte und schenkte mir einen Ring, den ich seither nicht mehr abgelegt habe.

 

Welchen Traum möchten Sie sich noch erfüllen?

Mein einziger Traum, über den ich schon lange nachdenke, ist eine wundervolle, traumhafte, romantische und unvergessliche Hochzeit!

 

Was werden Sie als Rentnerin machen?

Da ich ein "Zu-Hause-Typ" bin, werde ich wohl sehr oft meine Enkelkinder bei uns haben. Ich hätte gern die ganze Familie sehr oft zusammen. Wenn es dann finanziell möglich wäre, stelle ich mir schon vor, etwas von der Welt zu sehen, so einmal im Jahr, während des kalten und nassen Winters bei uns.

 

Wem sollten wir diese Fragen ebenfalls stellen?

Meiner Nachfolgerin, der Landesrapsblütenkönigin 2013 von MV.

 

 

Quelle: Schweriner Volkszeitung SVZ

Copyright by MDS EVENTS/MDS Marketing für den Sternberg & MEHR e.V.